Edelstahlschornsteine

In Zeiten individuell gestalteter Wohnumfelder und ökologischen Bewusstseins finden Öfen wieder stärkere Beachtung bei den Verbrauchern. Ein schöner Kamin oder ein wohlig warmer Pellet-Ofen sind Werte, die zunehmend, zumindest als Heizungsergänzung, Einzug in deutsche Wohnzimmer halten. Die Wärme soll nicht nur spürbar, sondern auch erlebbar sein.

Der Trend geht einher mit der Abkehr von den Heizungssystemen des Industriezeitalters im 20. Jahrhundert, insbesondere, was das Heizöl anbelangt. Zu unrentabel ist die einstmals als moderne Wärmevariante gepriesene Ölheizung geworden, zu hoch ist der Ausstoß an Kohlendioxid, der bei der Verbrennung des fossilen Brennträgers entsteht. Bei der Rückbesinnung auf nachwachsende Rohstoffe wie Holz und seine Verarbeitung in energetisch kompakte Pellets kommt aber auch wieder eine zweite Frage ins Spiel: der Schornstein.

Rauchabzug gestern und heute

Über Jahrhunderte stellte der gemauerte Schornstein die Revolution in der häuslichen Beheizung dar, befreite er die Bewohner doch von Qualm und lästigen Gerüchen, die noch bis zum Beginn der Industrialisierung durch unzureichende Rauchabzüge in den Häusern auftraten. Auch der Schornstein hat sich durch den Einsatz immer besserer Betonqualitäten sowie den Einsatz von Keramik und hitzebeständigen Stoffen weiterentwickelt. Aber die Lebensdauer eines gemauerten Schornsteins lässt sich nicht beliebig verlängern, und wenn die Sanierung fällig wird, dann fällt sie auch sehr aufwendig aus: Abtragen und Neuaufbau des Schornsteins beeinträchtigen das Leben in einem Haushalt doch erheblich. Wer vor einer Umrüstung der Heizung steht, scheut oft gerade vor diesem Problem zurück. Aber das Industriezeitalter hat auch dafür eine Lösung gefunden: den Edelstahlschornstein.

Edelstahlschornsteine – langlebig und leicht einzubauen

Edelstahlschornsteine gibt es in der einwandigen und in der doppelwandigen Ausführung. Die Stärke der Schornsteinwand beträgt ca. 0,6 Zentimeter. Bis zu 15 Metern werden Edelstahlschornsteine für den Gebrauch in Ein- und Zweifamilienhäusern als Module geliefert, die sich relativ einfach zusammenstecken und abdichten lassen. Die Verbindung wird durch eine wärmebrückenfreie Spezialkupplung hergestellt. Für versierte Hobbybastler ist diese Arbeit durchaus in Eigenregie durchführbar. Eine Abstimmung mit dem örtlich zuständigen Schornsteinfeger ist aber in jedem Falle nötig. Das Abtragen des Schornsteins gehört der Vergangenheit an, denn die Edelstahlschornsteine werden in die bestehende Bauhülle eingelassen. Deren Problem mit dem Rauchabzug bestand ja in der steten Korrosion, die bei hochwertigem Edelstahl ausgeschlossen ist.

Doppelwandige Edelstahlschornsteine werden eher für Freiluftaufstellungen eingesetzt. Hier ist der Abstand zwischen den beiden Stahlwänden durch eine Isolationsschicht ausgefüllt, die dem Schornstein zusätzliche Arbeitssicherheit verleiht. Edelstahlschornsteine sind eine Investition fürs Leben, das bedeutet allerdings auch einen hohen Preis. Auf lange Nutzungsdauer angelegt jedoch sind sie rentabel.
Tipp: Bei Schornsteinmarkt.de gibt es Edelstahlschornsteine online.